Chronik

  • 1853 wird erstmals in einer Urkunde ein Spritzenverband mit Rehbach und Großschkorlopp erwähnt. Dazu werden eine Zubringerspritze, Sturmfässer, Leitern und Feuerhaken aufgezählt.

 

  • Am 26.02.1935 hat der damalige Bürgermeister Einwohner der Gemeinde Knautnaundorf in den Gasthof „Zum weißen Schwan“ eingeladen, um die Bürger aufzufordern, eine freiwillige Feuerwehr zum Schutz der Gemeinde zu gründen.

 

Bis zu diesem Zeitpunkt gab es eine Pflicht- bzw. Bürgerwehr mit der alten Handdruckspritze, wo die Bauern mit ihren Pferden zum Vorspannen verpflichtet waren.

Auszug aus dem Original-Gründungsprotokoll

 

19 Personen erklärten sich bereit, in die Freiwillige Feuerwehr einzutreten und eine Wehr zu gründen:

Arthur Joffroy, Martin Jakobs, Kurt Herzberger, Arno Voigt, Kurt Lindner, Max Winter, Erich Dietschold, Herbert König, Erich König, Franz Panzer, Erich Schmiedel, Alfred Curze, Willy Harnisch, Karl Walter, Wilhelm Jurach, Paul Zahn, Kurt Hoffmann, Erich Pfefferkorn, Arno Pfefferkorn

Der Bürgermeister ernannte Erich König (Schmiedemeister) zum Hauptmann, Erich Dietschold zum Stellvertreter und Kurt Lindner zum Feldwebel.

Erstbesetztung der Wehr

 

  • Die vorhandenen Löschgeräte (eine Handdruckspritze und kleinere Löschgeräte) wurden noch im selben Jahr um eine Motorspritze Typ TS4 Köbe erweitert.

 

Arthur Joffroy mit seiner 500er "Schütthoff" und der Tragkraftspritze um 1940

 

Der erste Dienst wurde am 01.03.1935 durchgeführt, um Geräte zu reinigen und die Löschgeräte kennenzulernen.

In den Anfangsmonaten arbeitete man noch in Zivilkleidung und hatte lediglich eine rote Armbinde mit dem Aufdruck „Freiwillige Feuerwehr“. Später kamen noch Mütze und in 1936 Dienstrock, Koppel, Hackengurt und weitere Ausrüstungsteile dazu. Die maßgeschneiderte, schwarze Ausgeh-Hose musste jeder selbst bezahlen.

Mit Anschaffung der Motorspritze konnte man nach anfänglichem Fuß- und Spritzdienst, Reinigungsarbeiten und Steigerübungen endlich zur Ausbildung und Übung übergehen, für die sich der damalige Brandmeister Koch aus Bösdorf freiwillig zur Verfügung stellte.

  • 1936 wurde ein gebrauchter LKW Opel "Blitz" (Bj. 1928) angeschafft, welcher durch die Kameraden wieder aufgearbeitet wurde und bis 1957 im Einsatz war.

 

Opel "Blitz"

 

  • Der erste Brandeinsatz erfolgte am 02.08.1936 in Löbau.
  • Am 18.07.1937 wurde das neue Gerätehaus mit einem großen Ortsfest eingeweiht.

 

neues Gerätehaus

 

  • 28.09.1937 Großfeuer in Zitzschen, 30 Mark Löschprämie für Knautnaundorf

 

  • Ab 1940 war Kurt Lindner Wehrleiter, welcher das Amt 1941 an Kurt Schilde abgab, der es bis zu 31.12.1954 innehatte.

 

  • Mit Ausbruch des zweiten Weltkrieges wurden alle Kameraden eingezogen und kamen nicht zurück!

 

  • Kriegsbedingt wurden Luftschutzübungen und Einsätze durchgeführt und bei dem Bombenangriff auf Leipzig 1943 wurde die Wehr das erste Mal zu Großeinsätzen vom 04.-06.12.1943 in Leipzig am Reichsgericht, Polizeipräsidium Händelstraße und anderen Straßen eingesetzt.

 

  • Am 20.02.1944 wurde die Wehr nach einem schweren Bombenangriff auf Leipzig und umliegende Dörfer mehrere Tage eingesetzt.

 

  • Scheunenbrand (Zahn) in Knautnaundorf am 12.04.1944

 

 

  • Zum Neuanfang nach dem Krieg traten 1947 elf neue Kameraden in die Wehr ein: Siegfried Liese, Kurt Winter, Wittig, K. Oehme, K. Müller, H. Voigt, Hilbig, Schmidt, Hans Ludewig, Hoppe, Renner.

 

  • 1953 brennt die Scheune Bach im Ort.

 

  • 1953/54 wurde der Löschteich mit Loren und Ochsengespannen gebaut

 

  • 1955 wird die Wehr nach Markranstädt eingegliedert.

 

  • Siegfried Liese wird 1955 (bis 1960) Wehrleiter und der Feuerwehrkampfsport beginnt.

 

 

  • Das Alarmhorn wird durch eine wesentlich lautere Sirene ersetzt.

 

  • 1959 wurde der Opel "Blitz" durch einen HORCH abgelöst

 

 

  • Am 01.04.1960 wird Kamerad Liese zum Wehrbereichsleiter ernannt und übernimmt den Bereich Eythra. Neuer Wehrleiter (bis 1970) in Knautnaundorf wird Kurt Winter.

 

  • 25. Jahresfeier der Freiwilligen Feuerwehr Knautnaundorf am 15.05.1960

 

Foto zur Jubiläumsfeier 25 Jahre

 

  • Der Ausbildungsdienst wird intensiviert.

 

  • 1963 wird die erste Frauengruppe im Kreis Leipzig gebildet: Irmgard Geitel, Elvira Ludewig, Annemarie Blümel, Hilde Renner, Edelgard Voigt, Waltraud Bernard, Lucia Liese, Gerda Winter und Inge Graß. Im vorbeugenden Brandschutz wurden immer gute Ergebnisse erzielt.

 

  • Bei den Hochwassereinsätzen in den Jahren 1963 und 1964 half die Wehr in Werben und Thesau-Sittel.

 

  • 1967 wird H. Ludewig als amtierender Wehrleiter in Vertretung Kurt Winters eingesetzt.

 

Wehrleiter Ludewig

 

  • 1970 wird Hans Ludewig Wehrleiter, nachdem er das Amt schon 3 Jahre vertretungsweise innehatte und führt es erfolgreich bs 1992.

 

  • 1971 ersetzte ein neues Einsatzfahrzeug LO 1800 das seit 1959 im Einsatz befindliche Modell Horch. Auch dieses neue Fahrzeug wurde von den Kameraden der Feuerwehr mit viel Engagement umgebaut.

 

 

  • In den 80er Jahren wurden am Gerätehaus der Anbau, Küche und WC geschaffen. Außerdem wurden der Schlauchtrockenturm mit Aluminiumblech verkleidet und der Kameradschaftsraum im oberen Teil des Gerätehauses vergößert.

 

  • 1985 große Jubiläumsfeier zum 50. Jahrestag

 

Gruppenfoto zur Jubiläumsfeier 50 Jahre

 

  • Mit den betrieblichen freiwilligen Feuerwehren des im Ort ansässigen Stahl- und Hartgusswerkes und des VEB Lüftungs- und Entstaubungsanlagen wird 1989 ein Vertrag zur Gewährleistung einer ständigen Einsatzbereitschaft geschlossen.

 

  • Am 01.06.1991 Gründung der Jugendfeuerwehr Knautnaundorf durch den Kameraden Steffen Ludewig.

 

  • 1992 wird Rolf Hüfner Wehrleiter (bis 2012).

 

Wehrleiter Rolf Hüfner

  • Es werden am 06.12.2001 neue Löschfahrzeuge für die FFW Knautnaundorf und Rehbach übergeben.

 

Tragkraftspritzenfahrzeug mit 750 Liter Löschwassertank und Zusatzlöscheinrichtung

  • Beim Löschangriff zum Lützowfest im Juni 2006 sichert sich die Knautnaundorfer Feuerwehr zum dritten Mal - und damit auf Dauer - den Wanderpokal.

 

 

  • 28./29. Mai 2010 75 Jahre Freiwillige Feuerwehr Knautnaundorf

 

Gruppenfoto zur 75. Jahr Feier

  • 2010 Gründung des Feuerwehrvereins Knautnaundorf e.V.
  • 2012 wird Maik Renner zum Wehrleiter ernannt