Hochwasser und Überflutungsrisiken in Knautnaundorf (15.08.2014)

Risikosituation
 
Wie einige Knautnaundorfer schon leidvoll erfahren mussten, ist das Risiko von Überflutungen infolge von Starkregen, Ausuferung des Krebsgrabens oder Winterschmelze überaus real.
Im Internet werden Daten zur Risikosituation durch den Freistaat Sachsen und den Gesamtverband der Versicherungswirtschaft bereitgestellt (www.kompass-naturgefahren.de).
Danach ist das Risiko für Starkregen als „mittel bis hoch“ eingestuft.
 

 
Für den östlichen Teil von Knautnaundorf ist zudem ein „mittleres“ Hochwasserrisiko dargestellt.
 

hochwassergefährdetes Gebiet in Knautnaundorf (hellblaue Fläche) - Quelle: www.zuers-public.de

 

Schutzmöglichkeiten
 
Im vergangenen Jahr fand anlässlich der letzten Überflutungen eine Begehung durch die Vertreter der zuständigen Behörden statt. Im Ergebnis der nachfolgenden Beratungen wurden eine Verbesserung der Abflussmöglichkeiten im Bereich des Krebsgrabens sowie ein Wassersammelbecken als sinnvollste Möglichkeiten befunden. Dieses Ziel wird nun  - begleitet durch den Ortschaftsrat – weiter verfolgt.
 
Gleichzeitig sind aber auch die Anwohner selbst gefordert, mit geeigneten Maßnahmen auf Ihren Grundstücken für den Abfluss des Wassers und damit den Schutz Ihres Eigentums zu sorgen.
Dazu gehört unter anderem, dass die Gräben entlang der Grundstücksgrenzen eine entsprechende Tiefe aufweisen und die Überfahrten verrohrt sind. Selbstverständlich sind die Gräben und anliegende Kanalisationszugänge von Schmutz und Wildwuchs freizuhalten, wie es ohnehin in der Straßenreinigungssatzung der Stadt geregelt ist.
 
 
Absicherung
 
Trotz aller Schutzmaßnahmen können die zukünftig verstärkt zu erwartenden Unwetter zu Schäden an Haus und Grundbesitz führen. Hier hilft im Schadenfall ggf. eine Elementarschadendeckung, welche in die Wohngebäude- und Hausratversicherung eingeschlossen werden kann. Wichtig ist dabei, dass diese auch Schäden durch Witterungsniederschläge (Starkregen)  sowie Ausuferung stehender und fließender Gewässer (Hochwasser) einschließt.
 
Im Moment wird der westliche Teil Knautnaundorfs noch in die ZÜRS-Zone 1 und der östliche in die 2 eingestuft. Sollte es aufgrund neuer Schadenstatistiken zu Einstufungen in die 3 oder gar 4 kommen, wird eine Versicherung wahrscheinlich nicht mehr möglich sein. (ZÜRS-Zonen sind Gefahrenzonen aufgrund statistischer Erhebungen der Versicherungswirtschaft)
 
Prüfen Sie daher Ihren Versicherungsschutz. Hilfe dazu erhalten Sie bei Ihrem Versicherungsberater oder über Ihren Ortschaftsrat – Mario Christian Stöbe